heise online

30 Jahre Lenovo ThinkSystem alias IBM PS/2 Server

Christof Windeck

2022-09-21T18:20:00+02:00

Die chinesische Firma Lenovo feiert mit neuen Produkten das Jubiläum ihrer x86-Server, die vom IBM PS/2 Server 85 aus dem Jahr 1992 abstammen.

2006 hatte Lenovo die PC-Sparte des PC-Erfinders IBM übernommen, baute ab 2008 IBM-Server in Lizenz und übernahm 2014 das gesamte x86-Server-Business von IBM. Damit kamen auch die damals "System x" genannten IBM-Server mit Prozessoren von AMD und Intel unter das Lenovo-Dach. Heute firmieren diese Maschinen bei Lenovo als ThinkSystem beziehungsweise ThinkServer.

IBM hatte 1992 seinen ersten PC-Server als "PS/2 Server 85" (Modellnummer 9585) auf den Markt gebracht; die Ankündigung ist bis heute auf IBM.com zu finden. Demnach war diese Maschine mit einem Intel i486SX-33 bestückt, ein Upgrade auf den 66-MHz-Typ war vorgesehen. Als Basisausstattung gab es 8 MByte RAM mit Parity (aufrüstbar auf 64 MByte) sowie eine 104-MByte-Festplatte (maximal 400 MByte) und ein Floppy-Laufwerk. An Bord war natürlich auch IBMs Micro Channel Architecture (MCA).

Aus diesen bescheidenen Anfängen entwickelten sich die x86-Server bei IBM enorm weiter, wechselten aber häufig ihre Namen. Schon 1994 sprach IBM vom "PC Server", 1998 dann von "Netfinity". 2000 kamen die "eServer", die Geschmacksrichtung x86 hieß dann IBM eServer xSeries. Daraus wurde später kürzer "System x".

Übergang zu Lenovo

Ab 2008 baute Lenovo diese Maschinen in Lizenz und nannte die eigenen Maschinen Lenovo ThinkServer. Nach der Übernahme der x86-Server hießen diese auch bei Lenovo System x, 2017 brachte man schließlich die ThinkSystems heraus.

2021 hatte Lenovo bei Servern einen Marktanteil von rund 7 Prozent nach Umsatz, etwas weniger als halb soviel wie die Marktführer Dell und HPE mit je 15 Prozent. An dritter Stelle, noch vor Lenovo, lag Inspur.

Mit 5 Prozent Server-Umsatzanteil ist IBM weiterhin auf Rang 5 im Rennen und verkauft zwar viel weniger, aber auch viel teurere Server mit POWER-Prozessoren sowie Mainframes.

Zum 30. Geburtstag der ThinkServer kündigt Lenovo eine Fülle neuer Produkte an, die allerdings erst in den kommenden Monaten erscheinen werden.

(ciw)